Der Frauenverein Männedorf berichtet

2014

Ja, es ist wieder soweit, Halloween-Zeit! Der Frauenverein Männedorf sucht das gruseligste und originellste Foto dazu.

Ob schrullige Hexe, blutsaugender Vampir, gruseliges Monster oder schauriger Teufel, schiesst ein Foto und ab die Post. Mitmachen dürfen alle Kinder aus Männedorf, vom Kindergarten bis zur 6. Klasse. Es gibt tolle Preise zu gewinnen! Einsendeschluss 15. November 2014.

Frauenverein Männedorf wanderte vom „Hohen Kasten bis zur Ebenalp“ Auf und nieder immer wieder!! So war es auf der schönen zweitägigen Wanderung angesagt. Nach der Gondelfahrt zum Hohen Kasten wurden die Rucksäcke richtig angezogen und die Wanderstöcke in die Hand genommen. Die zwölf unternehmungslustigen Frauen zogen guten Mutes auf dem gut markierten Wanderweg Richtung Staubern. Die Aussicht hätte zwischendurch etwas besser sein können. Die Nebelschwaden zogen hin und her. Das Rheintal und über die Grenze zu Österreich war besser zu sehen als der Blick ins Appenzellerland. Das tat aber der heiteren Stimmung keinen Abbruch. 

Die diesjährige von Brigitte Gadola hervorragend organisierte Vereinsreise des Frauenvereins Männedorf führte uns nach Basel. Bei strömendem Regen versammelten sich über 50 Frauen am Bahnhof. Das schlechte Wetter tat der guten Laune keinen Abbruch und alle freuten sich auf den bevorstehenden Tag. Am Hauptbahnhof stand der Zug mit einem eigens für uns reservierten Wagen bereit und die Fahrzeit verging bei lebhaften Unterhaltungen wie im Flug. In Basel erwartete uns trockenes Wetter und nach kurzer Fahrt mit dem Trämli kehrten wir zu Kaffee und Gipfeli im berühmten “Braunen Mutz” am Barfüsserplatz ein.

Am Slow-Up vom 28. September 2014 hat der Frauenverein wieder zum Flohmarkt eingeladen. Bei schönstem Spätsommerwetter durfte an 15 Ständen geschaut, gefeilscht und gekauft werden. Wenn auch die Verkäufer gerne einen etwas grösseren Kundenaufmarsch gehabt hätten, so war die Stimmung doch gut, gute Gespräche wurden geführt und neue Bekanntschaften geschlossen.

Das Brockenhaus hatte seine Türe den ganzen Tag geöffnet und das Team war mit dem Tageserlös sehr zufrieden. Vor dem Eingang lockte ein Tisch mit Schnäppchen. Jedes Teil war zum Preis von nur einem Franken zu haben.

Im Monat Oktober bietet das Brocki Männedorf etwas Besonderes für alle Kinder an. Wer sich getraut, an der Kasse einen Witz zu erzählen, ein Lied zu singen oder ein Sprüchli vorzutragen, bekommt ein Plüschtier oder ein Spielzeug nach Wahl zum halben Preis. Grössere Geschwister dürfen den kleineren helfen. Wie immer können auch die Erwachsenen das eine oder andere Schnäppchen machen, wenn sie mit offenen Augen im Brocki stöbern gehen. Vielleicht findet sich sogar bereits ein tolles Weihnachtsgeschenk. 

Eine umfassende Führung der Schule für Blindenführhunde in Allschwil, erhielt die Frauengruppe des Frauenvereins Männedorf am 2. September. Seit 1972 werden in dieser Schule Blindenführhunde ausgebildet. Lebenslänglich werden die sehbehinderten Führhundehalter mit ihren Hunden betreut. Mehr als 160 Hunde sind zur Zeit als Führhunde im Einsatz.

Am 21 August 2014 wurde anlässlich des jährlichen Brocki-Ausflugs Sursee – „die goldene Kleinstadt im Herzen der Schweiz“ –von neun Frauen des Brocki-Teams Männedorf besucht. Auf einem wunderschönen Weg am Sempachersee entlang, führte Dagmar Künzli (Brockis „Ausflugs-Organisatorin“) uns zum Restaurant Hirschen, welches seit mehr als 400 Jahren im Dorf Oberkirch steht. Mit gutem Appetit durften wir uns am Mittagsbuffet bedienen und eine Menge verschiedener Gerichte gemütlich geniessen. 

Man beschäftigt sich wieder mehr im Hause und dazu gehört auch das Spielen. Ob alleine oder in Gesellschaft, Spielen macht Spass und bringt gute Unterhaltung. Im Brocki Männedorf werden während des Monats September alle Spiele und Puzzle zum halben Preis angeboten. Daneben besteht zusätzlich die Möglichkeit, sich an der Kasse ein Gratisspiel- oder puzzle zu erwürfeln.