Der Frauenverein Männedorf berichtet

Foto © Jrene Kübler

Wer kennt Sie nicht, die trendigen Freitagtaschen, welche seit 1993 in Zürich hergestellt werden. Wie die meisten wissen, werden die Taschen aus ausrangierten LkW-Blachen hergestellt, nach dem Motto „from truck till bag“. Aber wie genau erfolgt dies und ist die Produktion wirklich noch immer in Zürich Nord?

Der Frauenverein Männedorf wollte es genau wissen und organisierte am Dienstagnachmittag eine Führung bei Freitag-Taschen in Zürich-Nord. 25 Frauen nahmen an der rund 1 1/2stündigen Führung teil. Dabei erfuhren sie, dass die gebrauchten LkW-Blachen von einem hauseigenen vierköpfigen Frauenteam in ganz Europa zusammen gekauft, danach in Zürich-Nord angeliefert, hier zugeschnitten und gewaschen werden. 

Foto: © Manuela Zwahlen

Die diesjährige Vereinsreise führte uns am 22.09.2017, bei strahlend schönen Wetter, zum Schloss Hallwyl, einem der bedeutendsten Wasserschlösser der Schweiz.

39 Frauen genossen am Morgen in Bremgarten im Restaurant Bijou, direkt an der Reuss, Kaffee und Gipfeli, um anschliessend bei bester Laune einen Stadt- und Einkaufsbummel durch das malerische Städtchen zu unternehmen.

Foto © Pia Brovinius

Die Umfrage im Frühling 2017 zeigte, dass die Mehrheit unserer Mitglieder den Jahresbericht neu in digitaler Form lesen möchte, statt diese wie vorher in Papierform zu erhalten.

Auf der Startseite unserer Website, haben wir deshalb rechts unten neu die Taste „Downloads Halbjahresprogramm/Jahresbericht“ eingebaut. Wenn man diese Taste anklickt, kommt man sofort zu den gewünschten Dokument sowie das Halbjahresprogramm. Diese kann man entweder on-line lesen oder herunterladen und in Papierform selber ausdrucken. 

Schon zum achten Mal findet man auch einen Stand des Frauenvereins am slowUp. Strahlendes, aber nicht zu heisses Wetter lockte viele Leute, die aufs Auto verzichten wollten, auf die Seestrasse. So waren wir vor 17.00 Uhr mit Kuchen und Hot Dog ausverkauft. Nur bei den Fischete-Päckli hatte es noch Nachschub.

Auf dem Platz vor der Brocki fand der traditionelle Flohmi statt. 18 Händlerinnen und Händler versuchten ihr Verkaufsglück. Die Brocki wurde rege besucht – viele Leute hatten keine Ahnung von diesem tollen Warenhaus. 

Die Gemeinde Männedorf hat am letzten Samstag, 16. September 2017, etwa 150 neue Einwohner an seinem traditionellen Neuzuzügeranlass begrüsst. In einer geführten Dorfwanderung durch Männedorf haben die Neuzuzüger die Perlen unseres Dorfes entdecken können und erste Kontakte mit anderen Neuzuzügern geknüpft.

Gleichzeitig war im Gemeindesaal einiges los. Vertreter von etwa 20 Vereinen bauten und dekorierten fleissig ihren Stand, an welchem sie den neuen Einwohnern ihren Verein präsentieren konnten.

Das Appenzellerland ist ein Ort, wo Brauchtum und Tradition heute noch aktiv gelebt werden. Die kleinste Schweizer Kantonshauptstadt bietet eine Fülle an Wissenswertem und nicht Alltäglichem. Dies erfuhren 30 Mitglieder des Frauenvereins Männedorf kürzlich auf ihrem Ausflug nach Appenzell.

Eindrücklich wurde den Frauen auf dem historisch-kulinarischen Dorfrundgang das lebendige Kulturgut vermittelt. Nebst den Informationen über Geschichte, Kunst und Brauchtum, kam die altersdurchmischte Gruppe des Frauenvereins in den Genuss, verschiedene einheimische Köstlichkeiten zu degustieren: Diverse Käsesorten, Fleischspezialitäten und Wurstwaren, mehrere traditionelle Backwaren, sowie lokale Getränke. Vom „Buurechäsflade“ über „Bantli“ und „Biberli“ bis hin zum „Kapuziner Bitter“, Flauder und Hanfblütenbier war alles dabei.

Allmendhoffest vom 24. Juni mit dem Thema " la Dolche Vita "
Herrliches Kuchenbuffet, gebacken von vielen, fleissigen Bäckerinnen des Frauenvereins Männedorf.
Herzlichen Dank an alle Bäckerinnen.

Foto © Jrene Kübler

Dreiundvierzig Mitglieder erfuhren so einiges über Politik und Geschichte unserer Schweiz.